7. November 2013

Konstanter Wandel. 90 Jahre Hörfunk in Deutschland

"Am 29. Oktober 1923 begann um 20.00 Uhr die Radiostunde AG in Berlin mit der Ausstrah­lung eines regelmäßigen Rundfunkprogramms. Das Studio im Vox-Haus in der Potsdamer Straße 4 war notdürftig mit Pferdedecken gedämmt. Der 0,25 Watt-Sender stammte aus einem U-Boot, und das Mittelwellenprogramm auf Welle 400 war nur in Teilen der Hauptstadt zu empfangen „Nicht die Öffentlichkeit hatte auf den Rundfunk gewartet“, so hat Bertolt Brecht einmal hellsichtig formuliert, „sondern der Rundfunk wartete auf die Öffentlichkeit.“ Ende 1923 waren erst 467 Empfänger angemeldet. 1928 waren es zwei Millionen, 1972 20 Millionen. Heute soll es in Deutschland 130 Millionen Radioapparate geben ... (Mehr in: epd medien 43/ 2003)